Reisebericht Weltreise von
Heinz Albers
3. Teil "Die Hotels"

Arabella Sheraton, Düsseldorf -
FourPoints Sheraton, Los Angeles -
Matamanoa Resort, Fiji -
Tanoa International, Viti Levu -
New President Best Western, Auckland -
The Menzies, Sydney -
Miramar, Singapore


Düsseldorf, Arabella Sheraton

Kleines Zimmer, gut eingerichtet, sauber. Ruhig; vom Flughafen ist kaum etwas zu hören. Knapp vier Sterne. Rund-um-die-Uhr-Service kostenpflichtig möglich. Unmittelbar am Flughafen (im Parkhaus) gelegen. Ideal für Frühstarter. Sehr gutes Restaurant „Brasserie“ (hervorragend: Tournedo vom Rinderfilet mit Morchelrahm auf Frühlingszwiebeln und getrüffelten Kartoffelbonbons, 23,50 €).
Preis für das Zimmer ohne Frühstück: 96.- Euro.

Los Angeles, FourPoints Sheraton

Abgespeckte Sheraton-Version. Drei Sterne. Standardzimmer nach der Hofseite etwas laut.

Sauber. Preis für das Zimmer ohne Frühstück 54.- Euro. Frühstück (Buffet oder a la Carte, von 10 bis 15 $) kann im Hotel eingenommen werden. Hotel liegt unmittelbar am Airport, den man aber nicht hört. Gratistransfer zuverlässig und schnell. Die Auscheckzeit ist gleich Eincheckzeit, so dass man das Zimmer 24 Stunden hat. Eine Kneipe im Hotel bietet 75 Biersorten aus aller Welt an. Handyempfang (Vodafone) ausgezeichnet (Triband-Geräte erforderlich!). Safe kostenlos an der Rezeption. Swimmingpool. Tagsüber gelegentlich Jazzmusik.

Handy-Rufnummer für die Bestätigung des Weiterfluges: 1 800 262 1234.

Zeitunterschied zu Deutschland: - 9 Stunden.

FourPoints Sheraton Los Angeles

"FourPoints Sheraton", Los Angeles



Matamanoa, Fidschi, „Matamanoa Resort“

Kleines Resort auf einer zirka 15 Hektar großen Privatinsel der Mamanuca-Inselgruppe.

Wir bewohnten die "Beachfront-Bure" Nr. 10.

Freistehender Bungalow mit Bad, Schlaf- und Wohnraum, ca. 60 qm groß. Holzbauweise, Spitzdach mit Tapas vermittelt Südsee-Flair. Kleine Diele mit Kleiderschrank. Zwei 140 x 200 cm große Betten, Ablagen und Spiegel im Schlafraum. Im Wohnraum zwei Liegen zu je 100 x 200 cm, Sessel, Tisch, Bar mit Hockern, Kaffeebereiter, Kühlschrank. Alles in gepflegtem Zustand und sehr sauber.

Für die Bewertung sind vier Sterne angemessen.

9 kleine Fenster mit verstellbaren Lamellenscheiben sorgen je nach Einstellung für angenehmen Durchzug. Auf der Terrasse Hängematte, Gartenstühle, eine Liege. Eigener Zugang zum 10 Meter entfernten Meer.

Bad mit WC, zwei Waschbecken, separate Dusche. Haartrockner. Bademäntel. Das WC spült mit Meerwasser, das Leitungswasser soll trinkbar sein. Amerikanische Steckdosen (Adapter erforderlich), nur im Bad eine Steckdose mit 110 Volt für Eurostecker.


2 Deckenventilatoren, keine Klimaanlage. Neuerdings alle mit Klimaanlage!

Maximal 66 Gäste, die in den 20 Bures im traditionellen fijianischen Stil mit Meerblick oder in den 13 klimatisierten Hotelzimmern mit Gartenblick wohnen. Kinder sind erst ab 12 Jahren willkommen.

Preis pro Person und Tag mit Vollpension 148.- Euro in der Beachfront-Bure. Hotelzimmer sind preiswerter. Umfangreiche Speisekarte, gute Küche.

Über die Nebenkosten gibt die Getränke-Karte des Hotels Auskunft. Man muss vor den Preisen keine Angst haben. Siehe Homepage des Matamanoa-Resorts: http://www.matamanoa.com

Wegen des Fehlens eines Bootssteges ist ein Transfer mit dem Boot auf die und von der Insel grundsätzlich mit nassen Füssen verbunden. Hubschrauberlandeplatz ist vorhanden.

Am Vorabend der Abreise singt der vielstimmige Inselchor jedem Gast zum Abschied ein schönes Lied, das sensiblen Menschen die Tränen in die Augen treiben kann.

Bezaubernde, kleine Traum-Insel. Kein TV. Es kann langweilig werden, weil man keine Möglichkeit hat, kurzerhand irgendwo hin zu gehen. Schnorchel- oder Tauchgänge und Wassersportaktivitäten sind tagsüber die einzigen (und sehr empfehlenswerten) Abwechslungen. Tennisplatz, Tischtennis, Dart sind vorhanden. Kleine Bücherei mit englischer und deutscher Literatur. Ein Umrunden der Insel ist möglich, jedoch wegen des teils unwegsamen Geländes schwierig. Die Besteigung des "Berges" setzt eine gute Kondition und festes Schuhwerk voraus, da es keinen befestigten Weg auf den "Gipfel" gibt. Ansonsten ist das Innere der Insel nicht zugänglich.

Der Swimmingpool ist an allen Stellen 155 cm tief.

Tagesausflüge zu den benachbarten Inseln: Yacht Cruise mit der Seaspray alles inklusive 61 Euro, Island Hopping 38 Euro (ohne Verpflegung). Kirchenbesuch "Village Church Tavua" sonntags 18 Euro für den Bootstransfer. Dieses und noch mehr ist zu buchen in der Rezeption.

Abends bemüht sich das Animationsteam um diskrete Unterhaltung. Während des Dinners dezentes Wunschkonzert einer Drei-Mann-Band mit erstaunlich vielfältigem Repertoire und hoher Musikalität. Die Angestellten des Hotels wohnen auf der benachbarten Insel Tavua. Ein wertvoller Diamant-Ohrclip wurde vom Personal gefunden und der Verliererin zurück gegeben.

Handyempfang (Vodafone) ausgezeichnet, auch bei den Bootsausflügen.

Baden wegen der Korallen nur mit Badeschuhen möglich. Kristallklares und warmes Wasser. Gelegentlich Mücken (Autan hilft). Viele Aktivitäten sind kostenlos (Tennis, Schnorcheln...) Luft-Temperaturen täglich zwischen 26 und 30 Grad. Wasser um die 26 Grad.

Safe in der Rezeption (gratis). Kleiner Shop. Möglichkeit der Internetnutzung: 3,30 F$ kosten die ersten 10 Minuten, jede weitere Minute 0,33 F$. Möglichkeit, die Kleidung reinigen zu lassen. Beispiel: Shorts, Jeans, Shirts je 3,50 F$.

 

Die Bestätigung des Weiterfluges wurde vom Hotel vorgenommen - gegen eine geringe Gebühr.

Zeitunterschied zu Deutschland: - 13 Stunden.

"Fidschi-Time" ist ein Schlagwort auf den Inseln, welches bedeutet, dass verabredete oder geplante Uhrzeiten gedehnt und interpretiert werden dürfen und dass sie vor allem kein genaues Zeitmaß darstellen. Alles geht recht langsam und stressfrei zu. Das gilt allerdings nicht für die Transfers. Die waren ausnahmslos preußisch-exakt pünktlich. Matamanoa Resort, Fidschi

Matamanoa Resort" mit Swimmingpool, Fidschi



Viti Levu, Fidschi, Hotel “Tanoa International”

Schöne, weitläufige Hotelanlage, alles ebenerdig. Standardzimmer, zwei große Betten, Bügeleisen und -brett. TV. Wannenbad mit Dusche, Haartrockner, alles sauber. Klimaanlage. Drei Sterne. Preiswertes Restaurant. Bier vom Fass. Unmittelbare Nachbarschaft zum Flughafen Nadi. Dennoch sehr ruhig. Handyempfang (Vodafone) sehr gut. Auf Viti Levu sehr viele Mücken.

Preis für das Zimmer: 82.- Euro ohne Frühstück.

Tanoa International Viti Levu
Im "Tanoa International Hotel", Nadi, Viti Levu



Auckland - Best Western Hotel „New President“

Sehr hellhöriges Hotel. Straßenlärm ist wegen der schlechten Isolierung der Fassade fast in Original-Lautstärke in den Zimmern zu vernehmen. Zimmer bestand aus einem 16 qm-Wohnraum mit kleiner Kochzeile (Mikrowelle, Spüle, Heißwasser- und Kaffeebereiter, Toaster, Geschirr usw.), Klimaanlage. Außerdem ein separates 14-qm-Schlafzimmer mit großem Bett, kleinem Einbauschrank, Teppichboden. Ein Bügelbrett und -eisen sind vorhanden. Bad mit Dusche. Heißwasservorrat begrenzt, reicht aber zum Duschen. Alles sehr sauber. Zwei Fernsehgeräte.

Knapp drei Sterne. Frühstück etwas eintönig. Nur Rühreier, andere Varianten waren nicht möglich. Frühstückszimmer nicht sehr einladend.

Preis pro Person und Tag incl. Frühstück 45.- Euro.

Handyempfang sehr gut, auch während der Ausflüge.

Waschmaschinen auf diversen Etagen. Kostenpflichtiger Safe nur in der Rezeption.

Sehr zentrale Lage, der Sky-Tower liegt schräg gegenüber, zum schönen Albert-Park läuft man knapp fünf Minuten.

Handy-Rufnummer für die Bestätigung des Weiterfluges: 0800 737 000. Nach der Ansage die Ziffer „1“ drücken.

Wegen des Straßenlärms, der erst gegen 3.00 Uhr morgens abebbt, nur mit Gehörschutz zu empfehlen.

Zeitunterschied zu Deutschland: - 12 Stunden. New President-Hotel, Auckland  
links das "New President-Hotel", Auckland



Sydney - Hotel „The Menzies“

Ein sehr schönes, feines Hotel. Mit viel Edelhölzern, Marmor und Leder ausgestattet. Zentrale, verkehrsgünstige und dennoch ruhige Lage. Fußweg zum Opernhaus etwa 20 Minuten.

Geschmackvoll eingerichtetes Zimmer mit zwei großen Betten, Flachbild-TV, Schreibtisch, sauberer Teppichboden, Holzmöbel, Klimaanlage, Kühlschrank, Kaffeebereiter. Wannenbad, Haartrockner. Alles sehr sauber und gepflegt.

Gute viereinhalb Sterne. Unbedingt zu empfehlen. Klasse Abendrestaurant in der 1. Etage mit sehr guter Küche und aufmerksamer Bedienung, außerdem Piano-Bar.

Preis: angemessene 93.- Euro pro Person und Tag incl. eines üppigen amerikanischen Frühstücks.

Kostenloser Safe nur in der Rezeption.

Handyempfang auch während der Ausflüge sehr gut. Mehrere Anbieter.

Handy-Rufnummer für die Bestätigung des Weiterfluges: 1300 655 727. Nach der Ansage die Ziffer „1“ drücken.

Zeitunterschied zu Deutschland: - 10 Stunden.



Singapore - Hotel „Miramar“

Vier Fußweg-Minuten vom Singapore-River entfernt. Am Fluss entlang bis zum Merlion läuft man etwa 30 Minuten.

Das erste Zimmer, das uns angeboten wurde, hatten wir abgelehnt, weil der Ventilator im Bad quietschte und es einen schmuddeligen Eindruck machte.

Das folgende Zimmer im Westflügel war sehr gut. Gute drei Sterne.

Von ca. 18 bis 20 Uhr wird Live-Musik gemacht,  gut interpretiert aber sehr laut gespielt.

Preis pro Person und Tag (Übernachtung mit Frühstücksbüffet incl. Transfer vom und zum Flughafen, einer Stadtrundfahrt und einem Abend-Dinner) unschlagbare 38,50 Euro. Wegen des späten Fluges hatten wir unser Zimmer zusätzlich als Tageszimmer bis 18.00 Uhr gebucht (13,50 Euro pro Person).

Das Frühstück war sehr gut und umfangreich und bot auch Köstlichkeiten für die asiatischen Gäste.

Handyempfang sehr gut (mehrere Anbieter).

Handy-Rufnummer für die Bestätigung des Weiterfluges: 62 45 5600.

Zeitunterschied zu Deutschland: - 7 Stunden.



Fortsetzung Fluglinien



Zur Homepage von Heinz Albers