Orient-Express um 1883

Der Bahnhof Istanbul Sirkeci

Seine Berühmtheit erlangte der Bahnhof, weil er Ziel- und Startbahnhof des sagenumwobenen "Orient-Express" war, dem König der Züge, dem Zug der Könige.

Berühmtheiten, Politiker, Diplomaten, Ganoven und Fürsten aus vielen europäischen Staaten wählten diesen Luxuszug als Transportmittel nach Istanbul, der Hauptstadt des riesigen Osmanischen Reichs, oder zur Weiterfahrt in das ferne Asien. Das Flugzeug war noch nicht erfunden oder -später- noch nicht akzeptiert. Politik und Geschäfte wurden während der Reise gemacht, Morde geschahen. Herren mit Monokel, schöne Frauen, Spione und zwielichtige Gestalten waren allgegenwärtig. Das eigentliche Denkmal setzte dem Zug jedoch die englische Schriftstellerin Agatha Christie mit ihrem Roman "Mord im Orient-Express". Das Thema fand daraufhin auch Zugang zu den Leinwänden der Kinos. Fortan besaß der Zug auch beim "gewöhnlichen" Publikum eine Aura des Geheimnisvollen. Wenn Durchlaucht in Istanbul Sirkeci angekommen war, bestieg er seine Equipage, und im Galopp ging es über die Galatabrücke bis zur neuen Untergrundbahn (Standseilbahn "Tünel"), deren Wagen so hergerichtet waren, dass das komplette Pferdegespann mit Kutsche darin Platz fand. Nach wenigen Minuten war die steil ansteigende Strecke überwunden, und die Kutsche setzte ihre Fahrt fort zu dem nahen Luxushotel "Pera-Palas", das eigens wegen dieses besonderen Zuges und der sehr speziellen Fahrgäste errichtet worden war.
Sowohl die U-Bahn ("Tünel") als auch das Pera-Hotel existieren heute noch, während der Bahnhof Sirkeci seit 2013 keinen Zug mehr gesehen hat. Obwohl kein Zugverkehr mehr stattfindet, wird der Bahnsteig täglich mit Wasser abgespült. Hin und wieder sieht man am Bahnsteig einen abgestellten "Marmaray"-Zug, der bei Bedarf von hier aus in den Fahrplan der neuen unterseeischen Strecke eingereiht wird.
Das Bahnhofsgebäude ist noch im Originalzustand erhalten. Es wurde 1889/90 (als Ersatz für den Bau von 1873) von dem preußischen Architekten August Carl Friedrich Jasmund gebaut. Das Hauptportal war während unseres Aufenthalts leider zugehängt.

Zum Vergrößern und für Infos bitte auf ein Foto klicken.
Museumslok TCDD 2251 am Bahnhof Sirkeci Eingang zum Restaurant Bahnhof Sirkeci Das Bahnhofsrestaurant Fotografien zur Erinnerung an bessere Tage
Fotos von Filmstars Im Bahnhof Sirkeci hängt eine Glocke von Krupp Die Glocke von Krupp Im Bahnhof Sirkeci finden keine Zugfahrten statt
Gastronomie auf dem Bahnsteig Bahnhofsgebäude Sirkeci Auf dem Bahnsteig von Sirkeci Abgestellter Marmaray-Zug am Bahnsteig Sirkeci
Im Führerstand des Marmaray-Zuges Atatürk-Gedenktafel im Bahnhof Sirkeci    
 

Zu den Fotos von Istanbul

Texte und Fotos © Heinz Albers

Zur Homepage von Heinz Albers