Reste eines Turms in Hamaxia

Reste eines Turms, eines Aquädukts (?) und einer hohen Mauer in Hamaxia

Für den Transport auf den Berg nach Hamaxia haben wir uns von der Rezeption des Hotels einen kundigen Taxifahrer besorgen lassen.
Er scheute sich nicht, mit seinem Auto über die schlimme Schotterpiste zu fahren.
Aber dann ließ er uns allein. Und es lag an uns, in dem ungastlichen Gelände herumzustolpern, um Hamaxias Ruinen zu finden.
Der einstündige Ausflug kostete uns inklusive der Wartezeit 60 TL (= 20 Euro).

Zurück    |   Konakli ▲ Index   |   Weiter

Zur Homepage von Heinz Albers

© Heinz Albers


24. Jan. 2016

Bild 24 von 36