Ein Video von

Jamaica

(3:10 min.) teilweise mit Ton

Am 17. Juli 1997 waren wir für einen Tag auf Jamaika.

Von Santiago de Cuba aus sind wir nach Montego Bay geflogen und fuhren von dort mit einem Kleinbus an der Nordküste entlang bis nach Ocho Rios.
Der Flug zwischen Kuba und Jamaika wurde mit einer (damals) 27 Jahre alten
Antonow An-26 durchgeführt.
An jeder Seite des Flugzeugs waren drei Bullaugen, am Heck befand sich eine Tür für den Ein- und Ausstieg. Die Maschine für etwa 40 Fluggäste wurde von drei Piloten, einem Navigator und einem ständig rauchenden Mann, der die Heckklappe zu bewachen hatte, bedient. Außerdem war ein sehr freundlicher Steward an Bord, der während des 25-minütigen Fluges Bonbons, Sandwichs und reichlich Getränke (Cuba Libre - kaum Cola, dafür sehr viel Rum) verteilte.

Das Cockpit und auch der Navigatoren-Raum auf der Backbord-Seite mit nach außen gewölbtem Ausguck ("Navigatorblister") machten einen tadellosen Eindruck, der von der Fahrgastkabine nicht erreicht wurde. Dort gab es lose und defekte Sitze.
Noch bevor die Maschine in Montego Bay zum Stehen gekommen war, wurde die Heckklappe von ihrem Bewacher geöffnet. Danach wurde von ihm ein wackliger Aluminiumsteg hinausgeworfen, der sodann Funken sprühend über die Landebahn schepperte.

Zur Homepage von Heinz Albers

© by Heinz Albers