Helena
und der Krieg um Troja

Neuauflage auf Fotopapier
von Heinz Albers

Was war die Ursache? Die Liebe.
Königin Helena von Mykene, Prinz Paris von Troja und die Göttin Aphrodite waren Auslöser des sagenhaften Trojanischen Krieges, den es sehr wahrscheinlich gar nicht gegeben hat.
Alle Gestalten, selbst die größten Heldinnen und Helden, die Bande von Göttern und Göttinnen in der Geschichte um Troja waren eine reine Erfindung der Dichter. Gestalten wie Helena, Aphrodite, Kassandra, Agamemnon, Achilles, Zeus und Odysseus sind seit über dreitausend Jahren der Welt bekannt. Und das mystische Trojanische Pferd, obwohl aus Holz, ist berühmter als jeder echte Gaul es je war.
Helena galt als schönste Frau der Welt - von einigen Göttinnen abgesehen. Göttin Hera verwandelte die schöne Helena aus Neid in ein Wolkenbild, klonte sie also, wie wir heute sagen. Fortan existierten zwei absolut identische "Helenas". So schilderten uns das die Dichter Homer und Euripides.
Sie werden behutsam durch die Geschichte geführt.
Dem berühmten Archäologen Schliemann werden wir über die Schulter sehen und viele prominente Kenner der Materie zu Wort kommen lassen. Am Tag der offenen Tür blicken die Götter Griechenlands auf Wunsch der Menschen hinter den Horizont und die Zeit, um zu sehen, was die Konkurrenz so treibt.
Da die Story um den Krieg von Troja eine Ausgeburt dichterischer Phantasie ist, darf es in dem Buch an Frohsinn nicht fehlen - wenn die dramatischen und brutalen Ereignisse das zulassen. Etwas Ironie und Respektlosigkeit lockern das Thema auf.
 Hochwertige Fotos auf Fotopapier begleiten Sie bei der abwechslungsreichen Lektüre.

Sie können dieses neue Buch
beim
Verlag und bei Amazon
und in einigen Tagen bei beliebigen
anderen Buchhändlern
kaufen.

Ihrem Buchhändler in der Nachbarschaft
nennen Sie bitte den Titel und diese
ISBN 978-3-746787-72-5

Helena und der Krieg um Troja von Heinz Albers

157 Seiten, davon 36 Farbseiten.

Preis 19,00 €. Veröffentlicht am 03.12.2018.


Kontakt zum Autor

Zur Homepage von Heinz Albers