Sicherheit in Dubai


Nicht nur für Weltreisende ist es wichtig, sich in den bereisten Städten und Ländern wirklich sicher und wohl fühlen zu können. Nicht umsonst hatten wir uns damals gegen einige Destinationen wie beispielsweise Johannesburg entschieden, um der teilweise hohen Kriminalitätsrate entgehen zu können. Interessanterweise denken viele Urlauber bei der Stadt Dubai ähnlich und irren hierbei gewaltig.
Was die Sicherheit in Dubais Straßen und auch um die Stadt herum angeht, können sich Reisende ziemlich entspannt zurücklehnen, denn die Vereinigte Arabische Emirate zählt weltweit zu den sichersten Ländern, was ich auf meinen Reisen durchaus zu begrüßen weiß. Selbstverständlich jedoch ist es bei Fernreisen jedweder Art zu empfehlen, sich einmal im Vorhinein über Besonderheiten zu informieren. Auch die aktuellen Meldungen und Empfehlungen des Auswärtigen Amtes sollten mindestens einmal kurz vor der Reise durchgelesen werden, um mögliche Gefahren erkennen und umgehen zu können.

Dubai ist eine brave Stadt

Anders kann man Dubai tatsächlich nicht bezeichnen. Die Kriminalitätsrate, die hier zu verzeichnen ist, ist auffallend niedrig. Niedrig bedeutet jedoch keineswegs, dass man sich als Tourist vollkommen sorglos und unbedacht in die Menge stürzen darf. Um die eigene Sicherheit in Dubai noch steigern zu können, sollten Touristen in der Lage sein, sich der breiten Masse anzupassen. Zweifellos fällt man in einer Stadt ohnehin wenig auf, doch allzu freizügige Bekleidung ist den Einheimischen ein Dorn im Auge. Besonders wenn Frauen sich nur spärlich bekleidet in der Hitze Dubais auf der Straße zeigen, kann dies für Ärger sorgen. Mit luftigen Blusen und einer langen Leinenhose ist all das jedoch kein Thema mehr und kein Einwohner der Stadt wird sich beleidigt oder belästigt fühlen. Letztendlich ist Dubai jedoch auch für alleinreisende Frauen ein sicherer Ort. Die öffentlichen Verkehrsmittel, die auch bei Nacht zuverlässig und nach Plan fahren, sind sauber und ordentlich. Vor plötzlichen Überfällen oder ähnlichen Geschehnissen müssen Reisende hier kaum Angst haben. Empfehlenswert ist es jedoch, in dichtem Gedränge Wertsachen und Handtaschen immer dicht am Körper und gut verschlossen zu tragen. Dies jedoch ist nicht nur in Dubai eine gute Idee, sondern auch in jeder deutschen Stadt. Als gesondertes Risiko ist der Taschendiebstahl also überall auf der Welt zu betrachten. Die häufigste Gefahr, die Touristen in Dubai tatsächlich beachten sollten, ist auf den Märkten zu finden. Hier ist es die fehlende Erfahrung, die Touristen oft deutlich überteuerte Preise für Waren zahlen lässt. Wer sich traut zu handeln, kann jedoch nach kurzer Zeit in moderate Preisgefilde vordringen.

Ein Bereich, vor dem sich Dubaireisende mit gebührendem Respekt bewegen sollten, ist der Persische Golf vor der Stadt. Bootstouren sollten niemals leichtfertig gebucht werden, sondern immer über einen seriösen Veranstalter, der sich mit den Hoheitsverhältnissen auf dem Meer auskennt. Es soll schon vorgekommen sein, dass Touristen aufgrund einer Verletzung ebendieser Hoheitsrechte im Gefängnis landeten und das wünscht sich selbstverständlich niemand für seinen Urlaub.

Mit gutem Gefühl nach Dubai

Die Flugreise nach Dubai ist mit knapp sechs Stunden von angenehmer Dauer. Je nach Fluggesellschaft kann man schon an Bord die orientalische Küche genießen und sich mit einem Reiseführer die Flugzeit vertreiben. Es ist durchaus zu empfehlen, schon vor dem Flug nach Dubai genauere Informationen über den Flughafen und auch den Transfer zum Hotel einzuholen. Vor Ort wird das ganze sonst nämlich schnell zu stressig. Gute Informationen rund um Dubai, seinen Flughafen und sogar Hilfen zur Reiseplanung sind auf emirates.com zu finden. Plötzlich aufkommende Reiselust garantiere ich.



Foto (Bildquelle: Flickr/Tom Olliver): http://www.flickr.com/photos/bigfez/5878140740/

Dubai. Foto von Tom Olliver


Zurück zur Website "Dubai"