Antalya -
Millionenstadt am Mittelmeer

Informationen und
34 Fotos von Heinz Albers

Zum Vergrößern und für Infos bitte auf die Fotos klicken.
Antalya: Ein kleiner Teil der modernen Millionenstadt. Der Basar von Antalya. Hier gibt es die Dinge, die im Amtsdeutsch als Produktpiraterie beschrieben werden. Viele Gänge führen durch den überdachten Basar Antalyas Basar für Schnäppchenjäger in Antalya
Antalya: Burgturm und die Bastion Kale burcu. Daneben Mevlevîhâne von 1255. Stadtmauer von Antalya und Müßiggänger Antalya: Hadrianstor aus dem Jahre 130. Atatürk Caddesi, die Hauptstraße von Antalya
Antalyas Altstadthäuser der Kokatepe Sk. Antalya: Atatürk-Haus an der Fevzi Cakmak Cd. In diesem Haus wohnte der Staatsgründer mehrmals In diesem Gebäude residiert der Oberbürgermeister von Antalya Antalya: Wasserspender. in der Nähe des Atatürk-Hauses steht diese Figur
Hidirlik Kulesi. Der 14m hohe Turm war eventuell ein Leuchtturm von Antalya Maritimes in Antalya: Blick vom Hidirlik Kulesi zum Yachthafen Feuerwehr. Für die engen Gassen der Altstadt von Antalya sind diese Fahrzeuge ausgelegt. Antalyas Altstadt an der Hidirlik Sk.
Altstadt Antalya an der Zeytin Gecidi Antalya: Restaurant und Pension Konukzade an der Hidirlik Sok Altstadtgasse flankiert von der Stadtmauer, Antalya Ein Yachthafen von Antalya
Yachthafen und die Bebauung der modernen Stadt Antalya Antalya: kleiner Strand am Yachthafen Kleiner Yachthafen in Antalya Viadukt an der alten Stadtmauer an der Iskele Cad, Antalya
Brunnen Tarihi Çesme in der Altstadt Antalyas an der Tophane Yks. Atatürk-Denkmal in Antalya. Monument von Prof. Dr. Hüseyin Gezer, 1965 Uhrturm. Türkisch Saat Kulesi. Ehemals Wachtturm und Bestandteil der Stadtmauer von Antalya Yivli-Minare-Moschee, Wahrzeichen von Antalya
Überblick über die renovierte Altstadt von Antalya Der Alte Hafen Yivli Minare Moschee Hadrianstor in Antalya
Obwohl wir uns nur ein paar Stunden in Antalya aufgehalten hatten, fiel uns die Wahl nach Ausflugszielen in der Stadt nicht schwer.
Die Stadt verfügt nur über wenige historische Sehenswürdigkeiten. So verbrachten wir die Stunden in der renovierten
Altstadt.

In der Altstadt Antalyas Türkei: Altstadt von Antalya
Nicht versäumen darf man den Besuch der Yivli Minare Moschee (erkennbar an dem geriffelten Turm), die sie sehr gut durch das Hadrianstor erreichen können.

Am Rande der Altstadt befindet sich der kleine Yachthafen. Oberhalb erstreckt sich der Atatürk Boulevard, die Hauptstraße Antalyas. Dort hatten wir entlang historischer Bausubstanz unseren Rundgang begonnen. Natürlich durfte auch der Basar mit seinem sagenhaften Angebot imitierter Markenartikel ("Plagiate") in unseren Betrachtungen nicht fehlen. Wer dort kauft, muss kräftig handeln und darauf gefasst sein, bei seiner Einreise in Deutschland vom Zoll gefasst und entsprechend erfasst und behandelt zu werden. Beachten Sie auch die Reisefreigrenze.
Gefälschte Produkte im Basar von Antalya: Gefälschte Markenware im Basar von Antalya

Sicher werden Sie wissen wollen, was wir uns als Souvenir aus der Türkei mitgebracht haben. Im Basar haben wir nichts erworben, auch nicht in der Teppichmanufaktur oder in anderen Touristenzentren. Im Duty-Free-Shop Antalyas haben wir uns vor dem Rückflug zwei Flaschen köstlichen Rakı gekauft. (Ausgesprochen wird das Wort "Rake" und nicht "Raki".)
In der Gegend um Antalya ist folgende nette Geschichte zu dem Getränk, das bei den Einheimischen auch "Löwenmilch" heißt, im Umlauf:

"Wenn der Mann abends Rakı trinkt, findet seine Frau nachts keine Ruhe. Wenn die Frau abends Rakı trinkt, findet ihr Mann nachts keine Ruhe. Wenn aber beide gemeinsam abends Rakı trinken, findet die gesamte Nachbarschaft keine Ruhe."

Antalya wurde von Kemal Atatürk einst als "schönste Stadt der Welt" tituliert. Seine Anhänger warfen ihm vor, dass er die Stadt nicht zur Metropole der neuen Türkei ernannt hat. Derzeit leben im Großraum Antalyas mehr als zwei Million Menschen; Tendenz steigend. Das ist verständlich, da Antalya mit seiner phantastischen Lage an der gleichnamigen Mittelmeerbucht einerseits und dem Taurusgebirge andererseits über beste Voraussetzungen für einen blühenden Tourismus verfügt, der Arbeitsplätze schafft.


 
Zur Homepage von Heinz Albers

Türkei-Fotos